Newsarchiv

25.09.2006: FolioLine - V9 released

Nach mittlerweile über 13 Jahren erfolgreichem Einsatz konnte nun das System FolioLine in der Version 9 freigegeben und in Einsatz genommen werden.
Das System wurde vollständig redesigned und die bewährten Algorithmen und Methoden auf modernste technische Basis gehoben. Die Oberfläche ist in Microsofts .net Architektur entwickelt worden, der Datenbankkern nutzt nun die aktuellen Speicher- und Integritätsmechanismen von ORACLE 10g und 9.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

  • Moderne Oberfläche mit maximaler Flexibilität für den Benutzer
  • Offene Architektur für leichtere Einbindung von Schnittstellen zu Partnersystemen
  • Frei definierbare und vordefinierte Plausibilitätsprüfungen zur Überwachung von Anlagerichtlinien
  • Mächtige und flexibel erweiterbare Statistiken und Kontrollen
  • neue Module für Benchmark und Performance Presentation Standards (PPS)

Nähere Informationen zu FolioLine finden Sie hier.

11.04.2006: Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. entscheidet sich für FundLine-R Pay

Nachdem das Inkasso von Bestandsprovisionen in der Hauck & Aufhäuser Gruppe bereits erfolgreich mit FundLine-R durchgeführt wird, hat sich auch die luxemburger Kapitalanlagegesellschaft für die Einführung von FundLine-R entschieden.

Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. wird FundLine-R für das Exkasso der Bestandsprovisionen an Vertriebspartner verwenden. Die Lösung unterstützt den gesamten Abwicklungsprozess – folgende Highlights sind zu nennen:

  • Flexibler Import von Bestandsmeldungen und Lagerstellen-Auszügen
  • Berücksichtigung von Beständen auf AnlagekonteN
  • Transparente Bestandsverwaltung mit zahlreichen Plausibilitätsprüfungen
  • Berechnung der fälligen Provisionen
  • Umfassendes Reporting mit Abrechnungen für die Vertriebspartner

Nähere Informationen zu FundLine-R finden Sie hier.

10.04.2006: abraxas führt Befragung zum Processing von Bestandsprovisionen durch!

Der Stellenwert von Bestandsprovisionen wächst mit dem Erfolg von Fonds und Zertifikaten. Die folgende empirische Untersuchung befasst sich mit dem Processing von Bestandsprovisionen. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen und schenken Sie uns 2 Minuten Ihrer Zeit zur Beantwortung des Fragebogens.

Nach Abschluss der Erhebung erhalten Sie die anonym ausgewerteten Ergebnisse. Zusätzlich haben Sie die Chance, einen von insgesamt drei mp3-Playern zu gewinnen.

Hier geht's zur Umfrage.

23.02.2006: Englische Webseite online!

Unsere englische Webseite ist seit heute online. Wir begrüßen nun auch erstmals alle englischsprachigen Benutzer und freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen und unseren Softwarelösungen. Sie erreichen unser englische Webseite über die Sprachauswahl oben rechts auf der Seite.

23.08.2005: Württembergische Hypothekenbank AG führt RiskLine-P ein

Unsere Partnerschaft mit der Gesellschaft für Anwendungssoftware mbH trägt erste Früchte. Gemeinsam konnte die Württembergische Hypothekenbank AG in Stuttgart als Anwender für die abraxas Marktdaten-Lösung RiskLine-P gewonnen werden. Der Einsatz RiskLine-P ermöglicht der Württembergische Hypothekenbank AG

  • die einfache und kostengünstige Integration von
    Marktdaten (Kurse, Stammdaten) aus diversen
    Quellen wie z.B. Reuters, Bloomberg und
    Fair-Value-Rechnern
  • die automatische Qualitätssicherung der Marktdaten
  • Zielsysteme mit konsistenten Marktdaten zu versorgen.

Die Kooperation bündelt die Erfahrungen von zwei Systemanbietern im Bankenumfeld. Als Verfechter der Best-of-Breed-Philosophie strebt abraxas gezielt Partnerschaften mit etablierten Systemanbietern an. Hierdurch wird eine zeitnahe und kostengünstige Realisierung qualitativ hochwertiger Lösungen zum Vorteil der gemeinsamen Kunden ermöglicht.

Nähere Informationen zu RiskLine-P finden Sie hier.

29.07.2005: Weitere Produkteinführung von FundLine-R in der Hauck & Aufhäuser-Gruppe

Der Erfolg unserer Lösung für die Abwicklung von Bestandsprovisionen setzt sich in der Hauck & Aufhäuser-Gruppe durch. Nach der bewährten Nutzung von FundLine-R bei Hauck & Aufhäuser Banqiers Luxembourg S.A. wird die abraxas Lösung auch bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA in Frankfurt eingesetzt.
Nähere Informationen zu FundLine-R finden Sie hier.

23.06.2005: Neuer Kooperationspartner: Gesellschaft für Anwendungssoftware mbH

Die Gesellschaft für Anwendungssoftware („GfA“) ist ein Softwarehaus und IT-Beratungsunternehmen für Finanzdienstleister. Als Anbieter der Standardsoftware PARIS hat die GfA im Kreis der Hypothekenbanken eine weite Verbreitung gefunden

Gegenstand der Zusammenarbeit ist die Versorgung des Hypothekenbanksystems PARIS mit qualitätsgesicherten Marktinformationen über die vendorunabhängigen RiskLine-Lösungen von abraxas. Anwenderbanken von PARIS erhalten auf diese Weise die Möglichkeit:

  • Marktdaten beliebiger Data Vendors wie z.B. Reuters, Bloomberg,
    SIX Financial Information kostengünstig und einfach zu integrieren
  • Sämtliche Informationen weitgehend automatisiert zu validieren
  • PARIS und andere Zielsysteme in der Bank mit konsistenten
    Marktdaten zu versorgen.

Die GfA und abraxas stärken durch die Kooperation Ihr Kerngeschäft zum Vorteil Ihrer Kunden, die von den gebündelten Erfahrungen beider Anbieter profitieren. Neben PARIS verfügen die RiskLine-Lösungen damit inzwischen über Schnittstellen zu mehr als sechs verschiedenen Basissystemen.

Nähere Informationen zu den RiskLine Lösungen von abraxas finden Sie hier.

10.05.2005: Neuer Kunde: Hauck & Aufhäuser Banquiers Luxembourg S.A.


Zur Automatisierung der Abwicklung von Bestandsprovisionen setzt Hauck & Aufhäuser Banquiers Luxembourg S.A. das abraxas System FundLine-R ein. Durch den Systemeinsatz wird

  • der Versand von Bestandsmeldungen im individuell
    vorgegebenen Format der KAG
  • die Kontrolle eingehender Provisionszahlungen
  • die Verteilung der Bestandsprovisionen auf die
    Empfänger

vollständig abgedeckt. Die Integration von FundLine-R in die bestehende IT-Infrastruktur von Hauck & Aufhäuser Banquiers Luxembourg S.A. erfolgte innerhalb kürzester Zeit.

Nähere Informationen zum System finden Sie hier.

30.04.2005: abraxas führt Befragung zum Handel mit Finanzderivaten durch

Welchen Stellenwert haben Finanzmarktoptionen in der Kundenberatung gefunden? Diese und andere Fragen untersuchte abraxas im April mittels einer Marktstudie.

Insgesamt werden nach Meinung der Teilnehmer Optionsgeschäfte in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Viele Banken setzen diese Anlageform bereits heute gezielt in der Beratung von Privatkunden ein. Der Effekt ist einleuchtend: Einerseits differenzieren sie sich so von Wettbewerbern und werden von ihren Kunden als innovativ bewertet. Andererseits eröffnen sich hierdurch völlig neue Chancen für Zusatzerträge.

Die vollständigen Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

12.01.2005: Optionstool.de geht online

Sie interessieren sich für derivate Finanzinstrumente? abraxas startet den Internetservice Optionstool.de, der professionellen und privaten Nutzern Unterstützung bei ihren Investment- und Tradingentscheidungen bietet.

Das Leistungsspektrum von Optionstool.de umfasst aktuelle Marktdaten zu Optionen und ihren Underlyings sowie ein Forum zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Abonnenten von Optionstool.de stehen zudem professionelle Analysemöglichkeiten, gewinnbringende Funktionalitäten sowie fachliches Know-how rund um das Thema derivate Finanzinstrumente zur Verfügung.

Nähere Informationen finden Sie hier.

23.09.2004: Neuer Kunde: Delbrück Bethmann Maffei AG


Unsere bereits in der Vergangenheit erfolgreiche Zusammenarbeiten mit dem Bankhaus Bethmann konnten wir heute auf das neue Unternehmen Delbrück Bethmann Maffei AG ausweiten. Das neue zur ABN AMRO Gruppe gehörende Privatbankhaus zählt im Private Banking zu den ersten Adressen für Vermögensbetreuung und -verwaltung in Deutschland.

Gegenstand der erweiterten Zusammenarbeit ist die Implementierung eines abraxas-Systems für das Orderrouting außerbörslicher Fondsorders. FundLine-O automatisiert den gesamten Orderprozess und gestaltet ihn zudem revisionssicher.

09.07.2004: Kooperation mit Infobolsa Deutschland

Unsere Fokussierung auf die Thematik Finanzmarktdaten gewinnt an zusätzlicher Bedeutung. Mit Infobolsa Deutschland konnten wir einen zusätzlichen Datenlieferanten für Finanzinformationen als abraxas-Partner gewinnen, mit dem wir insbesondere bei unserem neuen Projekt Optionstool

eng zusammen arbeiten werden. Infobolsa ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Deutsche Börse AG und der Bolsa de Madrid, das weltweit Finanzinformationen anbietet. Geographische Schwerpunkte bilden Spanien, Portugal, Deutschland und der südamerikanische Wirtschaftsraum.

Bei unserem neuen Projekt Optionstool handelt es sich um ein internetbasiertes Optionsanalyse- und Börseninformationssystem. Die Lösung richtet sich an professionelle und private Anwender und wird im Januar 2005 starten. Details zum Optionstool finden Sie hier in Kürze.

21.05.2004: Funktionalitäten von FundLine-R erweitert

FundLine-R - System zur Bearbeitung und Abwicklung von Bestandsprovisionen

Die Vielzahl unserer Gespräche mit Finanzdienstleistern belegen das Interesse an der Thematik Bestandsprovisionen für Finanzdienstleister. Grund genug für uns, den Funktionsumfang der Lösung stark zu erweitern - das neue Release verfügt über eine Vielzahl neuer Funktionalitäten, hier eine Auswahl:

  • Neben Investmentfonds können mit FundLine-R ab sofort auch Bestandsprovisionen für Zertifikate berechnet und abgewickelt werden.
  • Die Berechnungsmethoden wurden stark erweitert und beinhalten ab sofort 65 unterschiedliche Arten - damit sollte sich aber auch jeder Vertrag mit FundLine-R vollständig behandeln lassen.
  • Weiterhin können Anwender ab sofort das Layout pro Reportempfänger definieren. Dies ist bspw. für den Versand individuell aufgebauter Bestandsmeldungen pro KAG relevant.

weitere Informationen zu FundLine-R

01.02.2004: Neues Produkt: FundLine-R

System zur Bearbeitung und Abwicklung von Bestandsprovisionen von Investmentfonds

Bestandsprovisionen (Retrozession, Trailer Fee) entwickeln sich zu einer wichtigen Ertragsquelle im Geschäft mit Investmentfonds. Ihre Berechnung und Abwicklung stellt sich jedoch für Finanzdienstleister als äußerst arbeitsintensive Tätigkeit dar, da meist individuelle Provisionsvereinbarungen geschlossen werden.

FundLine-R erleichtert alle mit der Bearbeitung und Abwicklung von Bestandsprovisionen verbundenen Tätigkeiten. Der Einsatz ist daher für Finanzdienstleister, die Bestandsprovisionen zahlen wie z.B. KAGen und solche, die Bestandsprovisionen einnehmen wie z.B. Depotbanken, Dachfonds oder Universalbanken, vorteilhaft.

Die Integration von FundLine-R in die Systemlandschaft der Finanzdienstleister ermöglicht die weitgehend automatische Bearbeitung und Abwicklung von Bestandsprovisionen:

  • Darstellung aller individuell geschlossenen Provisionsvereinbarungen
  • Berechnung der Bestandsprovisionen pro Mandant, Dachfonds, Zielfonds, Profit Center und KAG
  • Automatische Erstellung/Verarbeitung von Bestandsmeldungen
  • Unterstützung bei der Verteilung gezahlter Bestandsprovisionen an die jeweiligen Empfänger
  • Weitgehend automatische Verbuchung/Auszahlung von Bestandsprovisionen

weitere Informationen zu FundLine-R

23.01.2004: Kooperation mit SIX Financial Information

Mit den Entwicklungen von Basel II und der Einführung der International Accounting Standards (IAS) steigt auch auf Seiten der Finanzdienstleister das Bedürfnis nach aktuellen und qualitätsgesicherten Finanzmarktdaten. Durch die Kooperation mit SIX Financial Information,
führenden Datenlieferanten im Bereich Stamm- und Ereignisdaten, kann abraxas die Thematik Distribution und Qualitätssicherung von Finanzmarktdaten ganzheitlich anbieten.

Neben dem Kursversorgungs- und -validierungssystem RiskLine-P wird das Produktportfolio um eine Lösung zur Automatisierung der Stammdatenpflege erweitert. Die neue Lösung RiskLine-B ermöglicht neben der Integration der Stamm- und Ereignisdaten von SIX Financial Information die Integration weiterer Datenlieferanten (z.B. WM). Dadurch ist der Aufbau eines zentralen, aktuellen und qualitätsgesicherten Stammdaten-Pools möglich, der alle Zielsysteme beim Finanzdienstleister mit den benötigten Stamm- und Ereignisdaten versorgt.

02.12.2003: Fondswerte Kongress im Radisson SAS Hotel, Wien

Auf Einladung des Fondswerte Magazins nimmt abraxas als Referent am Fondswerte Kongress zum Thema Ablauforientierung und Effizienzsteigerung teil.
Die Themen

  • Effizienzsteigerung durch Nutzung einer stand. Kommunikationsplattform
  • Security KAG
  • Rechenzentrumsprüfung nach SAS 70
  • Produktivitätsmanagement in der Depotbank
  • Qualitätsstrategien bei der Kursversorgung

Das Interesse am abraxas Vortrag zur Qualitätssicherung von Kursinformationen zeigt, dass auch in Österreich diese Thematik insbesondere von Depotbanken und KAGen erkannt wurde.

13.05.2003: Financial Business Briefing im Hilton Hotel, Luxemburg

Die abraxas GmbH und OnVista Technologies laden ein zu einer Veranstaltung

"Steigerung der Finanzmarkt-Datenqualität und gleichzeitige Kostensenkung - ein Widerspruch?"

Lösungsansätze aus der Praxis. Vorgestellt von Experten aus der Finanzbranche.

Die Themen:

  • Haftungsregeln zur Berechnung von Rücknahmepreisen - CSSF Rundschreiben 02/77
  • Umsetzung einer Qualitätsmanagement-Strategie für Kursdaten mit RiskLine-P
  • Kostengünstiger Zugang zu den richtigen Finanzmarktdaten über den market data gateway

26.02.2003: abraxas GmbH wird "Microsoft Certified Partner"

Seit dem 26.2.2003 ist die abraxas GmbH offizieller Partner der Microsoft Corp. Eine der Voraussetzungen dazu war, dass zwei Mitarbeiter von abraxas je eine Prüfung als Microsoft Certified Professional erfolgreich abgelegt haben.

Bereits seit Anfang an setzt abraxas konsequent auf offene, aber auch proprietäre Standards (z.B. XML, Microsoft Betriebssysteme, ORACLE Datenbanken).

Im Bereich Betriebsysteme und Entwicklungstools ist Microsoft eines der führenden Unternehmen, das durch seine benutzerfreundlichen und gut skalierbaren Produkte auch im Finanzdienstbereich weit verbreitet ist.

Insofern ist es nur konsequent, dass abraxas hier durch eine Partnerschaft Vorteile erlangt, die wiederum seinen Kunden zu Gute kommen. abraxas kann u.a. online auf alle Software-Updates von Microsoft zugreifen, hat Zugang zur Knowledge Base und erhält technischen Support von Microsoft.

10.12.2002: Luxemburg: Behandlung falscher Fonds-Nettoinventarwerte

Mit dem Memorandum 02/77 der CSSF wird wieder deutlich, welche Schadensfälle durch falsch berechnete Nettoinventarwerte oder durch die Verletzung von Anlagegrenzen entstehen können. Die Hauptursache für Fehler dieser Art ist die Verwendung falscher Kurse.

Mit RiskLine-P von abraxas können Sie

  • sicherstellen, dass nur geprüfte Kurse verwendet werden
  • erreichen, dass in allen Systemen dieseleben Kurse verwendet werden
  • einen wichtigen Eckpfeiler für eine Strategie zur Qualitätssteigerung der Kursdaten erhalten

weitere Informationen zur Produktlinie Riskline

Lesen Sie hier die deutsche Übersetzung des Memorandums der
CSSF, die uns freundlicherweise von Price Waterhouse Coopers zur Verfügung gestellt wurde.

29.11.2002: Neue "Corporate Identity" der abraxas GmbH

Die abraxas GmbH nahm ihr 10-jähriges Bestehen zum Anlass, ihr Erscheinungsbild zu modernisieren. Das bisherige Firmenlogo, der abraxas-Rabe, wurde stilisiert und findet sich jetzt in den Namenszug integriert wieder. Damit einher gingen eine neue Farbgestaltung und die Wahl eines neuen Schrifttyps, die sich sowohl im Geschäftspapier als auch im neu gestalteten Web-Auftritt widerspiegeln.

24.10.2002: Kooperation mit der OnVista AG

Von Seiten der Finanzdienstleister besteht das Interesse, dass mit einem Validierungssystem auch gleich die Kursversorgung angeboten wird. Durch eine Kooperation mit OnVista ist abraxas in der Lage, das komplexe Thema Kursvalidierung und –versorgung ganzheitlich anzubieten, denn OnVista stellt durch seinen Market Data Gateway Kursinformationen verschiedener Lieferanten (z.B. Thomson Financial, WM oder IDC Comstock) zur Verfügung.

  • Über die Risikominderung hinaus ergeben sich daher aus dieser Zusammenarbeit die folgende weiteren Vorteile für den Kunden:
  • Deutliche Kostenreduktion für die Kursversorgung durch Wegfall von IT-Infrastruktur und
    Einsparungen beim Betriebsaufwand.
  • Senkung der Verwaltungskosten durch Kursversorgung aus einer Hand mit einem Geschäfts-
    und Ansprechpartner.
  • Flexible Nutzung verschiedener Datenfeeds durch Unabhängigkeit von Kursprovidern.
  • Sicherstellung einer konsistenten Datenversorgung.
  • Beratungskompetenz bei der Auswahl geeigneter Kurslieferanten

01.10.2001: Fonds-Vermögensverwaltung

Straight-Through-Processing spart Geld, da Zeit : Ein Auszug aus Geldinstitute

Dachfonds versus Fonds-Vermögensverwaltung : Ein Auszug aus dem Bankmagazin
Informationen zur Produktlinie FolioLine

03.01.2001: RiskLine-P
Kursversorgungssystem

Falsche Kurse stellen einen großen Risikofaktor für Finanzdienstleister dar. Mit RiskLine-P wird dieses Risiko deutlich reduziert. Das System validiert die Kurse verschiedener Lieferanten (Wertpapier-, Wahrungs- und Devisentermingeschaftskurse) nach vorgegebenen Regeln.