RiskLine-P

Kursversorgungs- und -validierungssystem

Infoletter Risikofaktor: Kurse
Fact Sheet RiskLine-P
Fact Sheet OTC Security
Fact Sheet illiquid OTC Security
Fact Sheet Synthetic System
Kursqualität ein unterschätzter Faktor ...die Bank
Kursselektion bei Anleihen mit Hilfe von Fuzzy-Theorie
Die Verwendung falscher Kursinformationen stellt für Finanzdienstleister ein großes Risikopotential dar. Beispielsweise bei der Berechnung von Fonds-Rücknahmepreisen kann die Verwendung falscher Kursinformationen für Finanzdienstleister mit enormen Risiken und daraus resultierenden Schadensfällen verbunden sein. Nach der Philosophie von abraxas erfolgt die Kursversorgung zentral in einem vorgelagerten Prozess.

RiskLine-P (P steht für Preise) fragt gezielt Kursinformationen unterschiedlicher Qualitäten (realtime / delayed / end-of-day) bei verschiedenen Datenlieferanten ab, prüft diese unter Verwendung verschiedener (z.B. statistischer) Methoden auf Marktkonformität und leitet die qualitätsgesicherten Kursinformationen an die Zielsysteme weiter, die den jeweiligen Kurs benötigen. Die Abfrage bei den Datenlieferanten erfolgt in der Datenqualität und zu dem Zeitpunkt, zu dem die Zielsysteme die Daten für Weiterverarbeitungen benötigen ("just-in-time"). RiskLine-P erlaubt sowohl die einmalige, als auch die frequenzielle Abfrage von Kursinformationen. Zur Gewährleistung einer hohen Automatisierung generiert RiskLine-P alle benötigten Kursanfragen selbstständig.

Die Integration verschiedener Datenlieferanten erlaubt die Anwendung zusätzlicher Methoden zur Qualitätssicherung der Informationen. Zudem kann der Ausfall eines Datenlieferanten durch Nutzung alternativer Lieferanten kompensiert werden. Aufgrund der offenen Systemarchitektur können beliebig viele Datenquellen und Zielsysteme an RiskLine-P angeschlossen werden.

Derzeit werden folgende Datenquellen unterstützt:
  • Thomson Reuters
  • Bloomberg
  • SIX Financial Information (Telekurs)
  • Thomson Financial
  • IS.Teledata
  • vwd
  • Infobolsa Deutschland
  • Eingeberseiten ("Pages")
  • Webseiten
  • Microsoft Excel

RiskLine-P weist bereits Schnittstellen zu folgenden Kernbankensystemen auf, weitere können bei Bedarf realisiert werden.

  • Olympic
  • SAP
  • Smart Stream
  • Forbatec.V3
  • FondsManager

Insgesamt stellt RiskLine-P eine Gesamt-Infrastruktur zur Abfrage, Konsolidierung und Distribution von Kursinformationen dar - zudem erlaubt das System die Validierung von Informationen nach definierten Regeln. Durch den Einsatz der Lösung bei Finanzdienstleistern wird eine konsistente, revisionssichere und qualitätsgesicherte Kursversorgung aller Zielsysteme beim Finanzdienstleister gewährleistet.

weiter zu RiskLine-M